Angriff auf DNS-Server von InternetX

Eine DDoS-Attacke legte am gestrigen Mittwoch den DNS-Service des Domain-Providers InternetX weitgehend lahm.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 88 Beiträge
Von

Eine schwere DDoS-Attacke hat am gestrigen Mittwoch den Domain Name Service des Providers InternetX massiv gestört. Dies bestätigte eine Sprecherin des Regensburger Unternehmens gegenüber heise online. Zu Art um Umfang des Angriffs verschaffe man sich gerade einen Überblick, führte sie weiter aus.

Wegen der Attacke waren die bei InternetX gehosteten Domains am Mittwoch seit etwa 13 Uhr schwer oder gar nicht zu erreichen. Mittlerweile hat der Hoster die Wirkung der Attacke durch technische Filtermaßnahmen eingedämmt, sodass der Betrieb weitgehend wiederhergestellt ist. Im Laufe des heutigen Donnerstags will das Unternehmen Einzelheiten zu dem Vorfall bekannt geben.

InternetX gehört seit 2004 zur United-Internet-Holding. Das Unternehmen verwaltet nach eigenen Angaben derzeit rund 2,9 Millionen Domains sowie das Domain-Reselling-Geschäft von Schlundtech. Einem Sprecher von 1&1 zufolge waren Domains von den ebenfalls zu United Internet gehörenden Providern wie 1&1 oder GMX nicht von dem Problem betroffen. Die DNS-Server von InternetX waren bereits Ende 2008 einem massiven DDoS-Angriff ausgesetzt gewesen. (hob)