Menü

Angriff auf Windows: Valve enthüllt optimiertes Spiele-Linux SteamOS

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 666 Beiträge

Mit SteamOS will Valve die Windows-Vorherrschaft beim Spielen angreifen.

Valve hat als erste von drei Ankündigungen in dieser Woche ein angepasstes Linux-Betriebssystem mit integriertem Steam-Client präsentiert, auf dem offensichtlich auch die für 2014 erwartete Spielkonsole Steam Box laufen wird. SteamOS soll eine besonders hohe Grafikleistung bieten und auf die Vollbild-Oberfläche Big Picture optimiert sein. Die Audioleistung und Eingabelatenz will Valve noch verbessern. Angaben der Firma zufolge sollen nicht näher genannte Spieleentwickler bereits Veröffentlichungen für SteamOS planen. Das Betriebssystem soll "bald" kostenlos zum Download bereit stehen und am Windows-Spielemonopol rütteln.

Valve erwähnt in der Ankündigung etwa das In-Home-Streaming als neue Funktion. Dadurch sollen sich Windows- und Mac-Titel auch auf einer Steam-OS-Maschine spielen lassen. Außerdem sollen auch Jugendschutzoptionen und Family-Sharing einziehen. Letzteres erlaubt es, Spiele mit verschiedenen Familienmitgliedern zu teilen, aber dennoch individuell den Spielfortschritt und die Errungenschaften zu speichern.

Am Mittwoch um 19 Uhr wird Valve die zweite der drei Neuigkeiten verlautbaren. Dabei könnte es sich Gerüchten zufolge um die Steam Box oder Half Life 3 handeln – sicher ist das allerdings nicht.

Valve zufolge sollen einige Spieleentwickler bereits Veröffentlichungen für SteamOS planen.

(mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige