Menü

Angst vor dem Chip-Abschwung

Der Quartalsbericht der Firma Microchip Technology hat viele Chip-Aktien tief ins Minus gerissen: Das Unternehmen warnt vor einem Abschwung in der Halbleiterbranche.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 75 Beiträge

Am Freitag sackten die Aktien zahlreicher Chiphersteller ab.

(Bild: Google Finance)

Der US-amerikanische Chiphersteller Microchip Technology gehört weder zu den bekanntesten, noch zu den 20 umsatzstärksten Halbleiterfirmen. Doch Microchip beliefert mehr als 80.000 Unternehmen mit einer Fülle gängiger IC-Typen für elektronische Produkte. Daher gilt der Geschäftsverlauf von Microchip als guter Indikator für die Branche. Und deshalb wiederum hat die Umsatzwarnung des Microchip-CEO Steve Sanghi am Freitag viele Chip-Aktien deutlich ins Minus gedrückt, teilweise um mehr als 10 Prozent.

Sanghi teilte am Donnerstag nach Börsenschluss in New York mit, dass die Umsätze im dritten Kalenderquartal enttäuschend verlaufen seien und auch das vierte Quartal schlechter laufen dürfte als bisher geschätzt. Vor allem die Nachfrage aus China lasse nach. Er stellte einen Bezug zu früheren Abschwüngen im Chip-Markt her. Außerdem war eine schwache Prognose für den PC-Markt erschienen.

Am Freitag sackte daraufhin die Microchip-Aktie um mehr als 12 Prozent ab und riss die Papiere vieler anderer Chipfirmen mit. Die AMD-Aktie hatte es am Donnerstag schon hart erwischt, der Chefwechsel eine Woche vor Veröffentlichung der Quartalszahlen am kommenden Donnerstag kam nicht gut an. Intel wird nächsten Dienstag berichten, Qualcomm und Texas Instruments in der Woche danach. (ciw)