Menü

Anixe HD hat Sendebetrieb auf 19,2 Grad Ost eingestellt

Anixe HD, im Jahr 2006 als Deutschlands erster rund um die Uhr frei empfangbarer HD Sender gestartet, strahlt sein hochauflösendes TV-Programm seit dem gestrigen Donnerstag nicht mehr über Astras Hauptorbitalposition 19,2 Grad Ost aus. Der Sender ist weiterhin über einige Kabelnetze – darunter Kabel BW – und das IPTV-Angebot Entertain der Deutschen Telekom zu empfangen. Letzteres gilt jedoch nur für Telekom-Kunden mit VDSL-Anschluss. Anixe in SD ist weiterhin über Astra 19,2 Grad Ost zu empfangen.

Der Sender mit dem Slogan "Die Zukunft ist brillant", der sich gegenüber der Presse ansonsten recht mitteilungsfreudig zeigte, gab gegenüber heise online erst auf Nachfrage eine Erklärung ab. Darin ist zu lesen, dass die Verbreitungswege zum Jahresende neu geordnet würden, um "zukünftig die Gesamtreichweite noch deutlicher auszubauen". Konkret bedeutet dies, dass Anixe auf dem Analog-TV-Kanal von Das Vierte künftig einen Teil seines Programms ausstrahlen wird. Anixe rechnet so mit einer Reichweitensteigerung um über 20 Millionen Zuschauer.

In der offiziellen Pressemitteilung ist nur zu lesen, dass "durch die notwendige Umstrukturierung" die HD-Ausstrahlung über Astra entfalle. Auf Nachfrage erklärte ein Sprecher des Unternehmen gegenüber heise online, dass wirtschaftliche Gründe hinter dem Rückzug stünden. Dies ist nachvollziehbar: Da es praktisch keine freien Transponder auf der für Deutschland wichtigsten Orbitalposition gibt, die deutschen Privatsendergruppen ProSiebenSat.1 und RTL jedoch den Ausbau ihres HDTV-Angebots vorantreiben, dürfte Astra an der Preisschraube drehen. So ist denkbar, dass die Abschaltung von Anixe HD mit der bevorstehenden Aufschaltung des Frauen-TV-Senders Sixx HD zusammenhängt.

Nach dem Abschied von Anixe HD verbleibt der österreichische Kanal ServusTV als einziger frei empfangbarer deutschsprachiger privater HDTV-Sender auf 19,2 Grad Ost. Die Öffentlich-Rechtlichen sind auf der Orbitalposition mit Das Erste HD, ZDF HD und Arte HD sowie dem Demokanal Eins Festival HD vertreten. Aktuell ist Anixe HD zumindest noch auf Astra 23,5 Grad Ost (12.032 MHz H, DVB-S2, SR 27500, QPSK, FEC 9/10) weiterhin empfangbar. Auf diesem Weg werden auch Kabelnetzbetreiber mit dem Programm versorgt. Apropos Kabelnetzbetreiber: Im Netz von Kabel Deutschland gab Anixe HD lediglich ein kurzes Gastspiel. (nij)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige