Menü

Anklage gegen Abofallen-Brüder

vorlesen Drucken Kommentare lesen 273 Beiträge

Die Gebrüder Andreas und Manuel Schmidtlein gelten als Miterfinder der Abzockmasche mit fragwürdigen Web-Abonnements. Während viele andere Protagonisten dieser Szene bereits vor den Kadi gezerrt wurden, kamen die Brüder sowie ihr Inkasso-Anwalt Olaf Tank bislang vergleichsweise unbehelligt davon. Das könnte sich nun ändern, denn die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat gegen die Schmidtleins, Tank und eine vierte Person wegen gewerbsmäßigen Betrugs Anklage am Landgericht Darmstadt erhoben.

Die Anklage betreffe Abofallen auf den Websites opendownload.de und softwaresammler.de für den Tatzeitraum September 2008 bis Februar 2010, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Weitere Angaben, etwa zu Schadenssummen, wollte Oberstaatsanwalt Bernd Kunkelmann im Gespräch mit heise online noch nicht machen, da die Anklage bislang noch nicht vom Gericht angenommen sei. Ob es zu einem Prozess komme, sei bislang noch offen.

Auf die Masche von opendownload beziehungsweise des dahinter stehenden Unternehmens Content Services Ltd. waren Tausende Nutzer hereingefallen. Mit vielen Lock-Domains und Google-Werbung wurden sie zu diesem Angebot geführt. Dort schlossen sie – in den meisten Fällen ungewollt und ohne es zu auch nur zu bemerken – ein Abo ab, wenn sie eigentlich kostenfrei verfügbare Software wie Firefox oder den Flashplayer herunterluden. (hob)