Menü

Anklage wegen Weitergabe von Login-Daten an Anonymous

vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge

Ein ehemaliger Mitarbeiter des Fernsehsenders Fox 40 wird angeklagt, der Hacker-Gruppe Anonymous im Dezember 2010 Zugangsdaten für ein CMS gegeben zu haben, über das unter anderem Artikel der Los Angeles Times verändert werden konnten. Kurz zuvor war sein Vertrag bei dem Fernsehsender ausgelaufen, der wie die Los Angeles Times zur Tribune Company gehört.

Wie das zuständige Gericht in Kalifornien meldet, soll der Angeklagte, der mittlerweile bei Reuters arbeitet, die Daten in einem von Anonymous genutzten Chat weitergegeben und dessen Teilnehmer dann auch dazu animiert haben, auf den Webseiten der Tribune Company "Defacements" vorzunehmen. Insgesamt soll ein Artikel auf den Webseiten der LA-Times manipuliert worden sein. Wie Ars Technica schreibt, dauerte das Defacement circa eine halbe Stunde.

Nachdem die Manipulation aufflog und der Hacker von den Tribune-Administratoren ausgesperrt wurde, soll sich der Angeklagte um weitere Login-Daten bemüht haben, um weitere Defacements zu ermöglichen. Die bereits erfolgte Manipulation soll er im Chat als " schön" kommentiert haben.

Wird der Angeklagte schuldig gesprochen, drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft und eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 250.000 US-Dollar. (kbe)