Menü

Anonymous greift Sicherheitsberater an

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 317 Beiträge
Von

Stratfor-Chef George Friedman bestätigte den Hack in einem Schreiben an Unternehmenskunden.

Aktivisten der Hacker-Bewegung Anonymous haben Server des auf globale Sicherheitsanalysen spezialisierten US-Unternehmens Strategic Forecasting (Stratfor) angegriffen und sich dabei eigenen Angaben zufolge Zugriff auf mehr als 200 Gigabyte Daten verschafft. Stratfor-Gründer George Friedman bestätigte inzwischen, dass eine Liste mit eigentlich vertraulichen "Namen unserer Geschäftskunden auf anderen Webseiten veröffentlicht" wurde. Ein heise online vorliegender Listenauszug umfasst rund 4000 Einträge, als Stratfor-Kunden werden unter anderem die Deutsche Bank, DHL und das Nachrichtenmagazin Der Spiegel genannt.

Schwerwiegender als die Veröffentlichung von Kundennamen dürfte allerdings die Tatsache sein, dass die Anonymous-Aktivisten offenbar auch Kreditkarteninformationen von Stratfor-Kunden abgegriffen haben: Über Twitter verbreiteten sie die Nachricht, tausende Kreditkarten für Zahlungsanweisungen nutzen zu können. Als Beweis veröffentlichten sie Screenshots von Online-Überweisungen. Befragte Betroffene bestätigten gegenüber US-Medien, dass es zu nicht autorisierten Zahlungsanweisungen gekommen sei. Anonymous erklärte, auf diesem Weg mehr als eine Million Dollar an Hilfsorganisationen und "Bedürftige in den ganzen USA" verteilen zu wollen. (pmz)