Menü
Telepolis

Anschlagspläne auf wichtigen Internetknoten in London entdeckt

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 291 Beiträge

Die britische Polizei soll bei Razzien Pläne islamistischer Extremisten für einen Anschlag auf das Internet in Großbritannien entdeckt haben. Wie die Sunday Times berichtet, seien "Computerdateien" beschlagnahmt worden, die zeigen, dass ein Anschlag auf den wichtigsten britischen Internet-Hub London Internet Exchange, durch den praktisch alle Daten von und nach Großbritannien fließen, beabsichtigt worden sei. Aufgeflogen waren die Pläne schon Ende letzten Jahres; warum sie jetzt erst an die Öffentlichkeit gelangten, darüber gibt es keine Informationen.

Die Verdächtigen, die inzwischen festgenommen wurden, wollten sich nach Angaben der Polizei in die Zentrale von Telehouse Europe einschleichen, dem größten europäischen Serverzentrum. Ob die Pläne wirklich schon konkret waren und "al-Qaida", wie die Times schreibt, darin verwickelt ist, ist unklar. Die Times berichtet, ein Informant der Regierung habe erzählt, dass die Verdächtigen möglicherweise die Server im Inneren mit einer Bombe zerstören wollten. Wie auch in anderen Fällen scheint es sich aber nur um Überlegungen gehandelt zu haben. Das Gebäude von Telehouse sei aber intensiv ausgekundschaftet worden: "Die Hinweise legen nahe, dass es eine der Optionen gewesen ist, die von den Verdächtigen in Betracht gezogen wurden."

Telehouse hat gegenüber der Times bestätigt, letztes Jahr zur erhöhten Wachsamkeit aufgefordert worden zu sein. Man habe diese 2007 beibehalten und versichert den Kunden, alles zu tun, um die Sicherheit zu gewährleisten. Die Anschlagsüberlegungen sollen auch die Leiterin des Geheimdienstes MI5, Eliza Manningham-Buller, bewogen haben, das Centre for the Protection of National Infrastructure (CPNI) zu etablieren, um die "nationale Infrastruktur" wie Telefonienetze, Internet oder Öl- und Gasversorgung vor Terroranschlägen und anderen Bedrohungen zu schützen. Für das Zentrum wurden allerdings nur das National Security Advice Centre (NSAC) und National Infrastructure Security Coordination Centre (NISCC) zusammengelegt. (fr)

Anzeige
Anzeige