Menü
Technology Review

Anschriften aus Satellitenbildern

MIT-Forscher und Facebook wollen Menschen ohne eindeutige Anschrift mithilfe von Satellitenbildern und KI eine generieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge
Adressen aus Satellitenbildern

(Bild: MIT Media Lab)

Wer keine Adresse hat, kann in einigen Ländern gesetzlich verbürgte Rechte wie das Registrieren zur Wahl nicht ausüben. Deshalb haben MIT-Forscher und Facebook eine Methode entwickelt, die ihnen eine Anschrift generiert, schreibt Technology Review online in „Adressen aus Pixeln“.

Das Team trainierte zunächst einen Deep-Learning-Algorithmus darauf, Straßenpixel aus Satellitenbildern zu extrahieren. Ein weiterer Algorithmus verband diese zu einem Straßennetz. Das System analysierte die Dichte und Form der Straßen, um das Netzwerk in verschiedene Gemeinden zu unterteilen, und definierte das dichteste Cluster als Stadtzentrum. Die Regionen um das Stadtzentrum herum wurden in nördliche, südliche, östliche und westliche Quadranten unterteilt und die Straßen entsprechend ihrer Ausrichtung und Entfernung vom Zentrum nummeriert und beschriftet.

Beim Vergleich der Ergebnisse mit einer Zufallsstichprobe von nicht zugeordneten Regionen, deren Straßen manuell beschriftet wurden, verortete der neue Ansatz mehr als 80 Prozent der besiedelten Gebiete erfolgreich und verbesserte die Abdeckung im Vergleich zu Google Maps und OpenStreetMaps.

Mehr dazu in Technology Review online:

(vsz)