Menü

Antergos 2014.05.26 mit großer Desktop-Auswahl

Das Antergos-Release 2014.05.26 liefert ein vorkonfiguriertes Arch Linux mit aktueller Software. Die Desktop-Auswahl ist jetzt noch größer: Zur Installation stehen KDE, Gnome, Mate, Cinnamon, Openbox und Xfce bereit. Ein Numix-Theme sorgt für tolle Optik.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 58 Beiträge
Von

Ein einfach zu installierendes Arch Linux ist das Ziel des Antergos-Projektes. Das neueste Release 2014.05.26 der Linux-Distribution bietet jetzt mit KDE 4.13.1 und dem schlanken Gnome-2-Fork Mate 1.8 noch zwei weitere Desktops zur Installation an. Der künftig mit LXDE zu LXQt vereinte Desktop RazorQt ist in dieser Ausgabe nicht mehr vertreten.

Antergos 2014.05.26 (9 Bilder)

Antergos mit Gnome-Desktop

Das Antergos-Live-System verwendet Gnome 3.12.

Um die Desktop-Oberflächen optisch aufzumotzen, hat sich das Entwicklerteam mit dem Numix-Projekt zusammengetran. Das Numix Square Icon-Theme ersetzt in diesem Release die altbekannten Faenza-Icons. In Gnome-Shell und Cinnamon kommt ein exklusives Numix-Frost-Theme zum Einsatz.

Das installierbare Live-System verwendet als Desktop ein hübsch gestaltetes Gnome 3.12. Der Installationsassistent Cnchi 0.6.9 nutzt jetzt ebenfalls die Gtk-Headerbar, die Titelleiste und Toolbar des Fensters vereint. Schon während der Installation lässt sich jetzt die Zeitsynchronisation via NTP an- und abschalten. Bei der Wahl eines Tastaturlayouts im Installer kann man dieses nun auch gleich ausprobieren.

Ein neues Theme für den LightDM Webkit Greeter bietet verschiedene Hintergrundbilder zur Wahl. Das webbasierte Theme verwendet HTML, CSS und jQuery. Die Hardware-Erkennung wurde für dieses Release verbessert und viele Fehler korrigiert. Mehr über die neue Antergos-Version ist in der Release-Ankündigung nachzulesen. Antergos 2014.05.26 steht für 32- und 64-Bit-x86-Systeme über die Projekt-Website zum Download bereit. Wie Arch Linux ist Antergos ein Rolling Release: Wer es bereits einsetzt, findet alle aktualisierten Pakete in den Repositories. Ein Upgrade auf die neuere Version entfällt damit.

Siehe dazu auch: