Antiviren-CD Knoppicillin in neuer Version

Knoppicillin-4, die vierte Version der Antiviren- und Notfall-CD der c't-Redaktion, bootet ein Mini-Linux mit auf ein Jahr zeitbegrenzten Vollversionen zweier Virenscanner; es hat Internet-Zugriff via Ethernet, WLAN, DSL, ISDN oder Modem.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 356 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Der aktuellen c't 23/05 (ab Montag, den 31. Oktober im Handel) liegt die vierte Version der c't-Antiviren-CD bei. Von der Knoppicillin-CD bootet ein virenunanfälliges Mini-Linux mit auf ein Jahr zeitbegrenzten Vollversionen der Virenscanner von Kaspersky Labs und Sophos. Knoppicillin-4 findet via Ethernet, WLAN, DSL, ISDN oder Modem Anschluss ans Internet, aktualisiert seine Virensignaturen, untersucht den PC auf Trojaner, Viren und Spyware und entfernt die Malware auf Wunsch.

Durch das Booten von CD werden auch Schädlinge gefunden, die unter Windows installierte Virenwächter austricksen oder außer Gefecht setzen können. Wie schon in der Vorversion erspart eine Menüsteuerung den Umgang mit der Linux-Kommandozeile -- wer Knoppicillin-3 aus c't 20/04 kennt, wird mit der neuen Version auf Anhieb zurecht kommen.

Änderungen gibt es unter der Haube reichlich: Mit dem Wechsel zu Knoppix 4.0.2 als Systembasis ist auch ein Umstieg auf den Kernel 2.6.12 verbunden. Der bringt gegenüber dem Kernel 2.4 in Knoppicillin-3 verbesserten SATA- und IDE-RAID-Support. Dank Integration der proprietären Treiber von AVM werden jetzt außerdem viele Fritz!Card-Modelle unterstützt. Das UnionFS sorgt dafür, dass das Dateisystem, obwohl von CD gebootet, scheinbar beschreibbar ist.

Den zum Entfernen infizierter Dateien erforderlichen Schreibzugriff auf die NTFS-Partitionen von Windows haben wir mit Hilfe der NTFS-Bibliothek realisiert, die -- anders als der NTFS-Treiber im Linux-Kernel -- bereits das Beschreiben und Löschen von Dateien beherrscht. Ein Patch in der Knoppicillin-Version der LibNTFS sorgt dafür, dass der Inhalt von Dateien, bei denen das Löschen fehlschlägt, entfernt wird.

Eine Vielzahl von Sicherheits-, System- und Netzwerktools machen die CD zum wertvollen Notfallwerkzeug. Linux-Kenner können mit der Knoppicillin-4-CD Probleme und Fehler in Linux- und Windows-Systemen beheben, Daten retten und Netzwerkfehler diagnostizieren.

Siehe dazu auch:

beziehungsweise den Schwerpunkt "Aktion Sicherer PC" in der neuen Ausgabe von c't: (odi)

  • Aktion Sicheres Windows, c't 23/05, S. 110
  • Souverän arbeiten ohne Administratorrechte unter XP, c't 23/05, S. 112
  • Zugriffsrechte für störrische Programme, c't 23/05, S. 116
  • Häufige Fragen zum Arbeiten ohne Administratorrechte, c't 23/05, S. 118
  • Die wichtigsten Programme für ein sicheres Windows, c't 23/05, S. 120
  • Mit Windows PE auf Virenjagd, c't 23/05, S. 124
  • Häufige Fragen zu Bart PE, c't 23/05, S. 128
  • Knoppicillin-4: Der c't-Virenscanner, c't 23/05, S. 130