Menü

Apache Webserver 2.4 ist fertig

von
vorlesen Drucken

Gut sechs Jahre nach Veröffentlichung des letzten Major Release 2.2 haben die Entwickler des Apache HTTP Server das erste Release der 2.4er-Reihe des meistgenutzten Webservers freigegeben. Mit Apache 2.4.1 legt das erheblich verbesserte Multi-Processing-Modul (MPM) Event den Status experimentell ab. Das Event-MPM soll eine deutlich bessere Performance liefern, wenn Clients viele inaktive Verbindungen geöffnet halten – laut den Entwicklern schließt Apache damit auf Webserver wie nginx auf, die auf solche Szenarien optimiert sind.

Die Konfigurationssyntax wurde vereinheitlicht und erweitert; Konfigurationsblöcke lassen sich jetzt abhängig von Eigenschaften einzelner Requests aktivieren. Das Logging wurde deutlich flexibler: Es gibt feiner abgestufte Logging-Level, die sich nun pro Modul, URL oder Verzeichnis unterschiedlich einstellen lassen. Die Zahl der Module im Standard-Lieferumfang ist um etwa 40 auf rund 120 gestiegen; viele der neuen Module erweitern die Proxy-Fähigkeiten des Webservers. MPMs lassen sich jetzt als dynamisch ladbare Module übersetzen und beim Start des Webservers über die Konfiguration auswählen.

Details zu diesen und vielen weiteren Neuerungen im Apache HTTP Server 2.4 finden Sie in einem Artikel auf heise open:

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige