zurück zum Artikel

Apotheker krempelt Hewlett-Packard weiter um

Léo Apotheker greift beim schwächelnden Computerhersteller Hewlett-Packard (HP [1]) erneut durch: Der aus Deutschland stammende Konzernchef verkündete [2] am Montag einige personelle und organisatorische Veränderungen. Zwei Top-Manager gehen und die Chefs dreier wichtiger Geschäftsbereiche sind nun Apotheker direkt unterstellt.

Damit reagiert Apotheker auf die schwierige Lage, in der HP steckt. Der Konzern wird seine Computer immer schwerer los. Vor allem viele Privatkunden greifen mittlerweile lieber zu iPad und Co. Apotheker musste die Umsatz- und Gewinnprognosen für dieses Jahr bereits zurückschrauben [3] und mahnte seine Manager eindringlich, aufs Geld zu schauen.

Apotheker war im November eigentlich mit dem Vorsatz angetreten, mehr Geld in Forschung und Entwicklung zu stecken und sich auf Innovationen zu konzentrieren. Doch nun ist der ehemalige Lenker des deutschen Softwarekonzerns SAP damit beschäftigt, das Unternehmen auf die neue Marktlage einzustellen.

Verwaltungschef Pete Bocian und IT-Chef Randy Mott verlassen HP nach Firmenangaben mit sofortiger Wirkung. Die Stelle des Verwaltungschefs wird komplett gestrichen, für den IT-Chef sucht Apotheker einen Nachfolger.

Der Verantwortliche für das Geschäft mit Hardware und Services speziell für Firmen wird dem Konzernchef nun direkt unterstellt, genauso wie der Chef der Software-Sparte und der Vertriebschef. "Diese Geschäftszweige spielen eine zentrale Rolle bei unserem Wachstum und Erfolg", begründete Apotheker die Schritte. (anw [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1259508

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.hp.com
[2] http://www.hp.com/hpinfo/newsroom/press/2011/110613b.html?mtxs=rss-corp-news
[3] https://www.heise.de/meldung/Bei-HP-laufen-die-Geschaefte-schleppend-1244707.html
[4] mailto:anw@ct.de