Menü

App-gesteuerte Toilette analysiert Urin des Nutzers

Die Toilette der Zukunft ist intelligent und digital vernetzt - zumindest wenn es nach Hersteller Duravit geht. Der Hersteller ein WC, dass via App auf Wunsch vollautomatisch den Urin des Nutzers analysieren soll.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 177 Beiträge
App-gesteuerte Toilette analysiert Urin des Nutzers

(Bild: Duravit AG)

Mit dem BioTracer hat die Firma Duravit auf der Sanitärmesse ISH in Frankfurt das nach eigener Aussage weltweit erste App-gesteuerte WC vorgestellt, das vollautomatisch den Urin analysiert. Die Analysewerte werden laut Hersteller in einer App auf dem Smartphone oder Tablet bereitgestellt. Benutzer sollen so ihre biologischen Parameter überprüfen und ihre Fitness- und Ernährungsprogramme entsprechend anpassen können.

Duravit verspricht eine vollautomatische Messung ohne weiteres Zutun des Nutzers. Am Ende der Messung stünden "zehn aussagekräftige Messwerte" im Urin, "die für die persönliche Fitness und eine gesunde Lebensweise von Bedeutung sind". Im Detail sind das Glukosegehalt, Leukozytenzahl, Blutanteil, Proteinwert, Ketonwert, Nitritwert, Urinbilinogenwert, Bilirubinwert, pH-Wert sowie spezifisches Gewicht. Sobald ein Wert von der Norm abweicht, soll die App einen Hinweis geben.

Um die Urinwerte zu messen soll es genügen, vor dem WC-Gang die BioTracer App zu starten. Das WC nehme dann automatisch eine Urinprobe von wenigen Millilitern, die weiter ins Innere der Toilette gepumpt und in einen verschlossenen Teststreifen injiziert wird. Unter dem WC-Körper befindet sich eine auswechselbare Kartusche mit etwa 100 Teststreifen, die je nach Häufigkeit der Messung für ein bis zwei Jahre reichen soll.

Der Teststreifen wird anschließend von einem optischen Sensor gescannt und die ermittelten Daten per Bluetooth an das Smartphone oder Tablet des Nutzers übertragen. Eine Übermittlung der Daten an einen Server finde nicht statt, sagt Pressesprecher Joseph Greilinger auf Nachfrage von heise online. "Die Daten bleiben beim Nutzer." Die App sei passwortgeschützt, so dass nur der jeweils Berechtigte Zugang zu den Messdaten hat.

Nach jedem Test werde das gesamte System mit destilliertem Wasser ausgespült, die Kartusche dreht die Teststreifen eine Position weiter und der BioTracer ist für die nächste Messung einsatzbereit. Bislang existiere laut Duravit lediglich ein Prototyp des BioTracers, künftig solle er auch in Serie produziert werden. Angaben zum Marktstart und zur Preisgestaltung gibt es bislang nicht. (msi)