Menü

Apple-Mitgründer Wozniak regt Android-iPhone an

Steve Wozniak meint, Apple würde ein zweites Standbein auf dem Smartphone-Markt gut stehen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 291 Beiträge

"Es gibt nichts, das Apple davon abhalten könnte, sich auch auf dem Android-Markt zu betätigen." Das sagte Apple-Mitgründer Steve Wozniak in einem Interview mit dem Magazin Wired anlässlich der Konferenz Apps World North America in San Francisco. Apple könne mit der Konkurrenz mithalten, denn den Kunden gefalle das edle Design und die Verarbeitung. "Wir können auf zwei Bühnen gleichzeitig spielen", sagte Wozniak, der sich 1985 von Apple getrennt hat.

Ob Wozniaks Idee im Sinne seines 2011 verstorbenen Kompagnions Steve Jobs wäre, ist fraglich. Jobs hatte Android als "schweren Diebstahl" bezeichnet. Aus der von ihm autorisierten Biografie geht hervor, er sei enorm wütend gewesen, als HTC im Januar 2010 ein Smartphone auf den Markt gebracht hatte, das "viele der populären Funktionen des iPhone" enthalten habe. Apple verklagte HTC daraufhin, was aber offensichtlich nur eine Art Stellvertreterkrieg mit Google war: "Ich werde Android zerstören, weil es ein geklautes Produkt ist. Ich bin bereit, dafür einen Atomkrieg anzuzetteln." (anw)