Apple TV+: So bekommt man weiterhin Dolby Vision

Mit der richtigen Einstellung sind die Serien "See", "The Morning Show" und "For All Mankind" über das Apple TV 4K weiterhin mit dynamischem HDR abrufbar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

(Bild: Apple)

Von

Seit vergangener Woche liefert Apples neuer Flatrate-Videostreamingdiensten Apple TV+ die Serien "See", "The Morning Show" und "For All Mankind" über das Apple TV 4K nicht mehr im dynamisches HDR-Format Dolby Vision aus. Stattdessen gibt es bestenfalls statisches HDR im Format HDR10. Andere Inhalte, darunter die Kinderserien, sind hingegen weiter in Dolby Vision verfügbar.

Nachdem dies Ende vergangener Woche bekannt wurde, verdichten sich mittlerweile die Hinweise, dass sich Apple zu diesem Schritt aufgrund von Kundenbeschwerden entschieden hat. Nutzer hatten über Probleme mit der Dolby-Vision-Darstellung an ihrem Fernseher beschwert, darunter über eine Darstellung mit falschen Farben . An dem von der c't genutzten LG-TV der C8-Reihe traten allerdings keinerlei Probleme auf.

Bei einer eingehenden Untersuchung der von Apple TV+ gelieferten Datenströme stellte sich allerdings heraus, dass der Dienst tatsächlich auch die genannten Serien weiterhin mit Dolby Vision anliefert. Apple weist seinen Medienplayer Apple TV 4K lediglich über Metadaten an, daraus eine HDR-Version mit statischem HDR10 zu generieren. Dies erklärt auch, warum auf Dolby-Vision-tauglichen iPhone weiterhin die Dolby-Vision-Fassungen abrufbar zu sein scheinen.

Die Lösung ist, das Apple TV 4K anzuweisen, den Datenstrom nicht anzufassen. Dies erreicht man, indem man in den Einstellungen des Medienplayers unter "Video und Audio / An Inhalt anpassen" die Funktion "An Dynamikbereich anpassen" deaktiviert ("Aus"). Nun werden die drei Hauptserien wieder in Dolby Vision angezeigt – auch wenn in den Infos zu den einzelnen Episoden weiterhin nur "HDR" steht.

Sowohl HDR10 als auch bei Dolby Vision liefern dem Zuschauer ein Bild mit erweitertem Farbraum und erhöhtem Kontrastumfang (High Dynamic Range). Beim dynamischen HDR-Format Dolby Vision können die Filmstudios den gewünschten Bildeindruck jedoch Szene für Szene oder gar Bild für Bild festlegen und nicht nur einmal für den gesamten Film, wie dies bei HDR10 der Fall ist

Über den Fire TV Stick 4K und den Fire TV Cube gibt es die drei genannten Apple-TV+-Serien aktuell nur mit standardmäßigem Kontrastumfang (Standard Dynamic Range). Die Titel, die über das Apple TV+ auch weiterhin ohne Workaround in Dolby Vision abrufbar sind, werden über diese Geräte wiederum nur in HDR10 ausgegeben. (nij)