Menü

Apple bringt Update auf Mac OS X 10.3.4

vorlesen Drucken Kommentare lesen 263 Beiträge

Sowohl für die Client- als auch für die Server-Version hat Apple ein neues Update für sein Unix-Betriebssystem Mac OS X herausgegeben: Die Version 10.3.4 soll einige Verbesserungen bringen, darunter etwa bei Netzwerkfreigaben für Dateien und bei den Directory-Diensten für das hauseigene AFP und für das Unix-Netzwerkdateisystem NFS. Auch beispielsweise Fixes für Probleme bei Mail und im Adressbuch sowie bei der Nutzung des iPod -- etwa beim Anschluss mittels USB 2.0 -- sollen behoben sein. Zusätzlich sind auch die aktuellen Security-Fixes in das Update auf Mac OS X 10.3.4 integriert -- darunter die Korrektur für den HelpViewer, die allerdings nicht alle in diesem Zusammenhang bekannt gewordenen Schwachstellen behebt.

Details zum Update auf Mac OS X 10.3.4 bringt ein spezielles Knowledgebase-Dokument. Das Paket ist in diversen Landessprachen, darunter für die deutschsprachige Ausgabe von Mac OS X, über die Funktion zur Software-Aktualisierung des Betriebssystems verfügbar. Daneben gibt es die Pakete auch zum manuellen Download: Als Client-Update für Mac OS X 10.3.3 und für Versionen 10.3 bis 10.3.2 sowie als Version für Mac OS X Server in der Version 10.3.3 und für die Versionen 10.3 bis 10.3.2. Für Mac OS X Server weist Apple erneut darauf hin, dass man vor dem Update von Mac OS X Server 10.3.2 oder früher zuerst die Daten aus der MySQL-Datenbank exportieren muss, um sie nach der Aktualisierung wieder zu importieren. Erst mit Mac OS X 10.3.3 seien Probleme beim Byte Ordering behoben, die mit 10.3.4 ebenfalls korrigiert würden. (jk)