Menü
c't Magazin

Apple erhält Patent auf Display mit Bildsensoren

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 85 Beiträge

Der US-amerikanische IT-Konzern Apple hat sich eine Technik patentieren lassen, bei der ein Display nicht nur mit bildgebenden Elementen versehen ist, sondern auch mit lichtempfindlichen Sensoren. Diese sind dabei abwechselnd in einem Raster angeordnet, geht aus dem Patent 7,535,468 hervor, das gestern erteilt wurde. Damit die Sensoren, die jeweils mit einer Linse versehen sind, vom Licht der bildgebenden Elemente nicht gestört werden, werden sie gewissermaßen mit Scheuklappen versehen vertieft in das Raster eingelassen.

Abbildung aus dem Patent 7,535,468.

(Bild: patft.uspto.gov)

Ein solches Display mit "macro charge-coupled device" (Makro-CCDs) würde externe Kameras oder eine Webcam überflüssig machen, wie sie bei Apple-Notebooks zurzeit oberhalb eines Displays eingelassen ist. Es könnte bei Videokonferenzen eingesetzt werden oder auch zur Aufnahme eines Selbstportraits des Nutzers, erläutert Apple in der Patentschrift. Bei kleinen, mobilen Geräten könne die Technik Platz einsparen helfen, da keine zusätzliche Kamera benötigt werde. Darüber hinaus denkt das Unternehmen auch an eine Verwendung der Technik außerhalb von Computer-Displays, beispielsweise zum Fotografieren von Objekten in kleinen, dunklen Räumen.

Das US-Patentamt hat Apple außerdem noch einige weitere Patente erteilt. Eines mit der Nummer 7,536,565 beschreibt eine Technik zur Speicherung von Statusinformationen in einem Media-Player, wenn dieser ausgeschaltet wird. Patent 7,535,458 deckt den "Multi Button" in Apples "Mighty Mouse" ab. (Andreas Wilkens) / (anw)

Anzeige
Anzeige