Menü
Technology Review

Apple fällt in Greenpeace-Ranking auf den letzten Platz zurück

vorlesen Drucken Kommentare lesen 219 Beiträge

[Klicken für vergrößerte Ansicht]

Die Umweltorganisation Greenpeace hat ihre im August erstmals vorgelegte Umwelt-Rangliste der größten Computer- und Handyhersteller aktualisiert. Der Computerhersteller Apple, der im Sommer noch Viertletzter war, fiel in der Greenpeace-Bewertung "Guide to Greener Electronics" auf den letzten Platz zurück. Während die Konkurrenz in Umweltbelangen Fortschritte mache, habe sich bei Apple in der Zwischenzeit nichts getan, schreiben die Umweltaktivisten.

Auf den vorderen Plätzen stehen wie schon im August Nokia und Dell. Der finnische Handyhersteller wird in der 10-teiligen Skala auf 7,3 eingestuft. Er sei in allen Belangen gut, doch fehle noch eine Frist, bis zu der PVC aus allen Produkten verbannt sein soll. Dell, im August noch mit Nokia gleichauf, erhielt weiterhin eine "7" vor allem für sein Rücknahmesystem. Das Unternehmen hat gegenüber Nokia aber an Boden verloren, da es noch keine Vorstellungen darüber habe, wie die "schlimmsten Chemikalien" aus den Produkten verbannt werden könnten.

Greenpeace hat Apple schon seit einiger Zeit auf dem Kieker. Im September starteten die Umweltaktivisten eine Online-Mitmachkampagne, durch die Internetnutzer Apple dazu bewegen können sollen, weniger Giftstoffe in seinen Geräten zu verbauen. (anw)