Apple frischt iPod-Serie auf

Mit der sechsten Generation seiner Erfolgs-Player betreibt der Hersteller aus Cupertino Produktpflege.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 464 Beiträge
Von
  • Sven Hansen

Apple-Gründer Steve Jobs präsentierte im Rahmen eines weltweit übertragenen Live-Events in San Francisco die neue Produktlinie des Erfolgs-Players iPod. Als Festplatten-Player gibt es den Klassiker in Zukunft mit 30- oder 80-GByte-HDD und deutlich verbessertem 2,5-Zoll-Farbdisplay. Der Player soll zum Preis von 280 beziehungsweise 380 Euro in den Farben Schwarz und Weiß ab sofort verfügbar sein. Das äußere Erscheinungsbild hat sich nicht verändert.

Die neuen Nanos

Den iPod Nano, den Jobs als den derzeit beliebtesten iPod bezeichnete, soll es ab sofort mit Kapazitäten von 2, 4 und 8 GByte Flash-Speicher geben. Das Design des Players ähnelt dem des nicht mehr erhältlichen iPod mini, der neue Nano wird in einer Aluminium-Hülle daherkommen. Je nach Speichervariante gibt es den iPod nano in den Farben Schwarz, Silber, Pink, Blau und Grün. Die Player sollen ab sofort erhältlich sein und zwischen 150 und 250 Euro kosten.

Der neue Shuffle

Den Shuffle, kleinstes Mitglied der iPod-Familie, hat Apple am deutlichsten überarbeitet. Statt als USB-Stick ist er nun als Clip von der Größe einer Streichholzschachtel ausgeführt und soll gerade einmal 14 Gramm wiegen. Ab Oktober soll es den Player in einer 1-GByte-Version zum Preis von 80 Euro geben. Mit im Lieferumfang befindet sich ein Dock für die USB-Schnittstelle.

Alle iPods der fünften Generation sollen Musik und Videos lückenlos abspielen können. Kurze Aussetzer bei der Wiedergabe von Klassik- oder Live-Musik gehören somit der Vergangenheit an.

Siehe dazu auch: (sha)