Menü

Apple kauft Online-Musikdienst Lala

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge
Von

Die Übernahme des Online-Musikdienstes Lala könnte Apples Strategie massiv betreffen, die sich bislang darauf beschränkte, sich mit dem iTunes-Angebot auf den Verkauf von Songs und Alben zu konzentrieren. Mit Lala könnte der iTunes-Anbieter dieses um Streaming-Angebote erweitern.

Die vor drei Jahren gegründete Firma Lala Media bietet diesen Dienst seit dem Jahr 2008 an. Zum Preis von 10 US-Cents pro Song können Nutzer Musik übers Web anhören, aber nicht auf die lokale Platte oder auf tragbare Player, beispielsweise den iPod, speichern. Allerdings soll Lala mit dem Dienst laut Wall Street Journal bislang nur rote Zahlen geschrieben haben.

Um die Reichweite und damit die Einnahmen drastisch zu erhöhen, soll Lala derzeit eine App entwickeln, mit der iPhone-Besitzer auch unterwegs das Angebot nutzen können. Damit würde sich der Dienst auch ideal ins derzeitige Apple-Angebot einpassen. Apple wiederum könnte mit dem Zusatzangebot der wachsenden Konkurrenz wie BskyB begegnen, die eigene Streaming-Angebote im Monatsabonnement einführen wollen. Bislang hat Apple den Kauf noch nicht offiziell bestätigt. Was der Hersteller mit dem Lala-Service genau plant, wollten Firmenvertreter gegenüber Medien auch noch nicht verraten. (db)