Apple nimmt sich Empfangsproblemen des iPad und iPhone an

Heute beginnt Apple mit der Auslieferung von iOS-Updates für das iPad und das iPhone. Die iPad-Version soll das WLAN-Verhalten verbessern, die für das iPhone zeigt die Empfangsqualität im Mobilfunknetz anders an.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 575 Beiträge
Von
  • Jörg Wirtgen

Am heutigen Donnerstagabend begann Apple mit der Auslieferung von Betriebssystem-Updates für das iPhone 3G, 3GS und 4 sowie das iPad WiFi und WiFi+3G. Die Updates bringen keine neuen Funktionen, sondern widmen sich der Fehlerbehebung:

Das Update auf iOS 3.2.1 für das iPad ist 457 MByte groß.

Das iOS 4.0.1 für die iPhones hat eine "verbesserte Formel zur Berechnung der für die Signalstärke angezeigten Balken" und geht damit auf die Empfangsprobleme ein, die dem iPhone 4 zu schaffen machen. Das Update ist 580 MByte groß.

Das iOS 3.2.1 für die iPads bietet vor allem eine "verbesserte Wi-Fi-Verbindung" – das iPad verliert unter manchen Umständen alle paar Minuten die WLAN-Verbindung. Weiterhin behebt das Update einige Fehler und fügt Bing als Suchoption für Safari hinzu. Was das Update bringt, können wir allerdings erst später testen, denn der Download des 457 MByte großen Updates dauert aufgrund der überlasteten Apple-Server noch mehrere Stunden. (jow)