Menü

Apple startet Filmangebot im deutschen iTunes Store [Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 537 Beiträge
Von

Spielfilme kann man nun auch im deutschen iTunes Store ausleihen und kaufen.

Apple verleiht und verkauft Spielfilme nun auch im deutschen iTunes Store. Zum Start stehen über 500 Produktionen in den virtuellen Regalen, darunter Blockbuster wie der jüngste James-Bond-Streifen "Ein Quantum Trost", "Batman – The Dark Knight", aber auch deutsche (Ko-)Produktionen wie "Keinohrhasen" oder "Die Fälscher". Als Partner konnte Apple unter anderem die Hollywood-Studios Paramount Pictures, Warner Bros., MGM, Walt Disney, Sony Pictures Television sowie die unabhängigen Studios Universum Film und Shorts International gewinnen; Universal fehlt beim Deutschlandstart. Wie in anderen Ländern will Apple neue Titel künftig am Tag ihrer DVD-Veröffentlichung im iTunes Store anbieten.

Nicht-englischsprachige Filmtitel gibt es erstmals in einem iTunes Store. Laut Oliver Schusser, dem Marketingdirektor von iTunes Europe, enthalten viele Streifen neben der deutschen auch eine englische Tonspur. Schusser ist zuversichtlich, dass das Filmangebot rasch erweitert wird. Die TV-Serien starteten im vergangenen Jahr mit zunächst fünf Partnern, mittlerweile gibt es zwei Dutzend Anbieter.

Alle Filme sind mit Apples FairPlay-DRM geschützt; ausgeliehene Videos kann man in einem Zeitraum von 30 Tagen anschauen, sobald der Film einmal gestartet wurde, muss er jedoch innerhalb 48 Stunden zu Ende geschaut werden. Leihtitel kosten üblicherweise 3, neuere 4 Euro. Die zwischen 1,3 und rund 2 GByte großen, mit 1,5 MBit/s in H.264 kodierten Videos liegen anscheinend anamorph in einer Breite von 640 Bildpunkten vor – so wird "The Dark Knight" (640 × 354 Bildpunkte) bei der Wiedergabe auf 853 × 354 Pixel gestreckt. Besitzer des iTunes-Wohnzimmer-Clients Apple TV können rund 100 Filme aus dem Repertoire auch in High Definition (1280 Pixel Breite) gegen 1 Euro Aufpreis ausleihen. Anders als in den USA kann man die HD-Titel momentan nicht käuflich erwerben.

Zum Kauf offeriert iTunes Katalogtitel ab 8 Euro, aktuellere Filme kosten 10 Euro und Neuveröffentlichungen 14 Euro. Wie gehabt, kann man die Filme auf bis zu fünf Rechnern und auf beliebig vielen iPods mit Video-Funktion oder iPhones anschauen.

Die Filmkauf- und Verleihoption setzt iTunes 8.1.1 für Mac oder Windows sowie eine Kreditkarte mit Rechnungsadresse in Deutschland, eine iTunes-Guthabenkarte beziehungsweise die Nutzung des Online-Bezahldienstes Click&Buy voraus.

Update: Bei ersten Tests konnten wir Kauftitel problemlos schon während des Downloads anschauen. Bei Leihvideos bekamen wir auf einem Test-Mac hingegen nur einen grauen Bildschirm oder eine Fehlermeldung zu sehen; auf anderen Rechnern klappte es hingegen. Während sich gekaufte Videos auf beliebig viele iPods kopieren lassen, werden geliehene Videos beim Synchronisieren auf den Player verschoben und verschwinden aus der iTunes-Mediathek.

Keiner der von uns heruntergeladenen Filme war bislang zweisprachig; Videos mit zwei Tonspuren lagen lediglich in Stereo und Surround vor. (vza)