Apple stellt Xserve ein

Der Xserve kann nur noch bis Januar 2011 bei Apple bestellt werden. Das Unternehmen will kein neues Modell des Rackservers mehr auf den Markt bringen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 401 Beiträge
Von
  • Leo Becker

Apple wird den Xserve nur noch bis zum 31. Januar 2011 verkaufen und keine "zukünftige Version" des Rackservers mehr entwickeln. Dies gibt das Unternehmen auf der Xserve-Produktseite bekannt.

Alle Garantie- und Supportprogramme sollen laut Apple weiterhin gültig sein; das Unternehmen will die für den Xserve gedachten Laufwerke (Apple Drive Modules) noch bis Ende 2011 – oder solange der Vorrat reicht – anbieten. Ersatzteile für Reparaturen innerhalb und außerhalb der Garantie sollen nach dem Ende der Xserve-Produktion für fünf weitere Jahre verfügbar sein.

Als Alternative zu dem 1-U-Rackmount-Server verweist Apple die an einem Server interessierten Kunden auf Mac Pro oder Mac mini mit Snow Leopard Server. In einer PDF-Datei stellt der Mac-Hersteller die leistungsseitigen Vorteile des Mac Pro und die Sparsamkeit des Mac mini gegenüber dem Xserver hervor, allerdings unterstützen beide Modelle weder Lights-Out-Management (LOM) noch eine doppelt redundante Stromversorgung. Zwei Mac minis können mit Teilen von Drittanbietern nebeneinander im 1U-Raum eines 19" Racks montiert werden. Der Xserve wurde zuletzt im Frühjahr 2009 aktualisiert. (lbe)