Menü

Apple stellt Xserve ein

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 401 Beiträge

Apple wird den Xserve nur noch bis zum 31. Januar 2011 verkaufen und keine "zukünftige Version" des Rackservers mehr entwickeln. Dies gibt das Unternehmen auf der Xserve-Produktseite bekannt.

Alle Garantie- und Supportprogramme sollen laut Apple weiterhin gültig sein; das Unternehmen will die für den Xserve gedachten Laufwerke (Apple Drive Modules) noch bis Ende 2011 – oder solange der Vorrat reicht – anbieten. Ersatzteile für Reparaturen innerhalb und außerhalb der Garantie sollen nach dem Ende der Xserve-Produktion für fünf weitere Jahre verfügbar sein.

Als Alternative zu dem 1-U-Rackmount-Server verweist Apple die an einem Server interessierten Kunden auf Mac Pro oder Mac mini mit Snow Leopard Server. In einer PDF-Datei stellt der Mac-Hersteller die leistungsseitigen Vorteile des Mac Pro und die Sparsamkeit des Mac mini gegenüber dem Xserver hervor, allerdings unterstützen beide Modelle weder Lights-Out-Management (LOM) noch eine doppelt redundante Stromversorgung. Zwei Mac minis können mit Teilen von Drittanbietern nebeneinander im 1U-Raum eines 19" Racks montiert werden. Der Xserve wurde zuletzt im Frühjahr 2009 aktualisiert. (lbe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige