zurück zum Artikel

Apple stellt erste Safari-Erweiterungen vor [Update]

Nachdem Apple vor sieben Wochen bei der Vorstellung von Safari 5 [1] Erweiterungen angekündigt hat, zeigt der Konzern nun erste Beispiele dafür in einer Galerie. Zu den auf extensions.apple.com [2] gehosteten Add-ons zählen ein Twitter-Client, Helfer für Bing, Amazon und eBay und Schlagzeilen der New York Times; insgesamt stehen derzeit etwa 80 Erweiterungen zur Verfügung.

Die Erweiterungen nutzen Kontextmenü, Menüleiste und/oder eine eigene Toolbar. Wie bei Chrome laufen die auf Standard-Webtechniken basierenden, an der Dateiendung .safariextz kenntlichen Erweiterungen sofort ohne Neustart des Browsers und lassen sich ebenso rasch deaktivieren, deinstallieren oder aktualisieren.

Voraussetzung für die Installation ist die heute für Windows und Mac OS X erschienene Version 5.0.1 [3] von Safari. Diese fügt dem Einstellungs-Menü einen Reiter für Erweiterungen hinzu; weitere Neuerungen des Browser-Updates sind nicht bekannt. Wer selbst Erweiterungen für Safari entwickeln möchte, kann sich unter developer.apple.com/programs/safari [4] für das Safari Developer Program registrieren.

Update: Mit dem Release wurden zahlreiche Sicherheitslücken [5] gestopft. Ersten Tests zufolge hat Apple Safari 5.0.1 auch gegen die Datenklau-Lücke per Autocomplete [6] abgesichert, die letzte Woche bekannt wurde. Parallel zu Version 5.0.1 erschien Safari 4.1.1 für Mac OS X Tiger (10.4), auf dem Safari 5 nicht läuft. (heb [7])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1047109

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/Safari-5-ist-da-1017350.html
[2] http://extensions.apple.com/
[3] http://www.apple.com/safari/download/
[4] http://developer.apple.com/programs/safari/
[5] http://lists.apple.com/archives/Security-announce/2010/Jul/msg00001.html
[6] https://www.heise.de/meldung/Autocomplete-Browser-verraten-vertrauliche-Daten-Update-1043008.html
[7] mailto:heb@ct.de