Menü

Apple tauscht defekte Akkus bei MacBook Pro

vorlesen Drucken Kommentare lesen 372 Beiträge

Einige Baureihen der Batterien des aktuellen MacBook Pro mit Intel-CPU und 15-Zoll-Bildschirm werden kostenlos ausgewechselt. Betroffen davon sind Notebooks, die zwischen Februar und Mai 2006 verkauft wurden. Außerdem muss der Akku mit A1175 bezeichnet sein und die Seriennummer mit U7SA, U7SB oder U7SC enden.

Grund für den Austausch der Lithium-Ionen-Akkus sind laut Apple nicht etwa Sicherheitsmängel oder eine Brandgefahr, sondern zurückgehende Leistungsfähigkeit. Einige Anwender hatten sich im Vorfeld über nachlassende Akku-Laufzeiten und sich plötzlich ausschaltende MacBooks beschwert.

Für den Rückruf müssen sich betroffene Nutzer auf einer speziellen Webseite anmelden; sie sollen innerhalb von sieben Tagen einen neuen Akku erhalten, den alten schickt man anschließend zum Recycling portofrei zurück.

Die Modellreihen MacBook Pro und MacBook haben bereits seit Beginn mit Qualitätsmängeln zu kämpfen, etwa mit pfeifenden Spannungswandlern auf der Hauptplatine. Dazu hat Apple nun immerhin die offizielle Aussage veröffentlicht, dass man sich mit dem Problem an die Garantieabteilung Apple Care wenden soll. Ähnliches gilt für verfärbte weiße MacBooks. (jes)