Menü

Apple übernimmt PowerSchool

vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge

Apple will das Schulportal PowerSchool durch den Tausch von Apple-Aktien im Wert von 62 Millionen US-Dollar übernehmen. Der Deal bedarf noch der Zustimmung der PowerSchool-Aktionäre.

Das von PowerSchool entwickelte Student Information System (SIS) bietet Schulen die Möglichkeit, einen Großteil der Schülerverwaltung über das webbasierte System abzuwickeln. SIS erledigt die Stundenplanerstellung, Zeugnisverwaltung und statistische Aufgaben. Die in SIS enthaltenen Daten können über das Internet von Schülern, Eltern und Lehrern in verschiedenen Abstufungen genutzt werden. So könne sich interessierte Eltern zum Beispiel jederzeit online über den Leistungsstand ihrer Kinder informieren.

"Apple will Lehrern beim Lehren und Schülern beim Lernen helfen," meinte Apple-CEO Steve Jobs. "Durch die Übernahme von PowerSchool wird Apple auf einen Schlag zum führenden Anbieter von webbasierten Schulverwaltungssystemen in den USA." Auf diese Weise will das Unternehmen sein Engagement im Bildungssektor in Zukunft noch verstärken. Momentan nutzen über 2000 Highschools das PowerSchool-Portal zur Erledigung von Verwaltungsaufgaben. Für die Schulen liegt der Vorteil in der größeren Unabhängigkeit von lokalen Hard- und Softwarelösungen. Diese führen oft zu schwer kalkulierbaren Folgekosten, da die Wartung und Pflege der Einzelsysteme nur selten schulintern bewältigt werden können. (sha)