Menü

Apple veröffentlicht iOS 4.2.1 [Update]

vorlesen Drucken Kommentare lesen 493 Beiträge

Erste Nutzer haben das Betriebssystem iOS 4.2.1 für iPhone, iPod touch und iPad anscheinend bereits; zum offiziellen Download über iTunes soll es am heutigen Montagabend ab 19 Uhr bereit stehen. Zu den wesentlichen Neuerungen zählt AirPrint, das bestimmte Inhalte wie Texte oder Bilder per WLAN an einen Drucker senden kann. Entwickler können die Technik in eigene Apps integrieren. Vorerst bleibt der drahtlose Druck jedoch auf bestimmte Modelle unter HPs ePrint-Druckern beschränkt.

Via AirPlay lassen sich Lieder, Videos und Fotos drahtlos an einen tauglichen Empfänger im eigenen WLAN streamen – beispielsweise an eine AirPort-Express-Station, ein AirPlay-fähiges Soundsystem oder an die zweite Generation von Apple TV. Apps, die zum Abspielen von Audioinhalten auf die in iOS enthaltenen Funktionen zurückgreifen, beherrschen AirPlay automatisch – allerdings nicht auf dem iPhone 3G.

Mit iOS 4.2.1 erreichen viele Neuerungen das iPad, die es auf dem iPhone schon länger gibt, zum Beispiel das auf bestimmte Anwendungsszenarien beschränkte Multitasking, ein zentraler E-Mail-Eingang, Ordner für Apps, Game Center und iAd.

iOS 4.2.1 (7 Bilder)

Auf dem iPad fassen Ordner bis zu 20 Apps.

Den Dienst "Find my iPhone [iPad/iPod touch]" bietet Apple neuerdings kostenlos an – darüber kann der Nutzer den Aufenthaltsort seines Gerätes bestimmen, etwa wenn es geklaut oder verloren wurde. Zudem ist es möglich, das iOS-Gerät auf einer Karte zu lokalisieren, eine Nachricht zu senden, es klingeln zu lassen und es aus der Ferne zu sperren oder zu löschen. Für die Aktivierung ist lediglich eine Apple-ID notwendig und nicht mehr, wie bisher, die kostenpflichtige MobileMe-Mitgliedschaft.

iOS 4.2.1 setzt mindestens ein iPhone 3G oder einen iPod touch der zweiten Generation voraus. Um das Update zu installieren und mit dem Rechner zu synchronisieren, ist iTunes in Version 10.1 erforderlich. Einen ausführlicheren Bericht bringt c't auf seinen Webseiten sowie in Ausgabe 25/10, seit heute im Handel.

[Update] iOS 4.2.1 beseitigt zahlreiche Schwachstellen, darunter über 40 Sicherheitslücken, die ein Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichten. Ein Praxistipp erklärt, wie sich AirPrint auch mit im Netzwerk freigegebenen Druckern nutzen lässt und wie man den inzwischen kostenlosen iOS-Suchdienst auf älteren Geräten aktiviert.
(lbe)