Menü

Apple wertet weißes MacBook mit Nvidia-Grafik auf [Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 176 Beiträge
Von

Ohne Ankündigung oder Presseerklärung, also mal wieder im Rahmen eines Silent Upgrade, hat Apple das weiße Einsteiger-MacBook mit einem neuen Mainboard bestückt. Wie in den Alu-MacBooks kommt die Chipsatzgrafik vom Typ Nvidia GeForce 9400M nun auch dort zum Einsatz. Die neue Grafiklogik löst die GMA X3100 im Intel-Chipsatz ab. Der Core-2-Duo-Prozessor arbeitet mit 2,0 statt 2,1 GHz, hat dafür aber einen schnelleren Frontside-Bus (FSB1066 statt FSB800). Der Arbeitsspeicher umfasst nun 2 statt bisher 1 GByte, es bleibt allerdings im Unterschied zu den Alu-Modellen bei DDR2-Bausteinen.

Die Anschlüsse bleiben unverändert. Der Mini-DisplayPort hat den Weg nicht in das Einsteiger-Modell gefunden, es bringt jedoch weiterhin einen FireWire-Port mit. Es bleibt beim Mini-DVI-Anschluss, für den Apple offenbar keine TV-Adapter (Composite und S-Video) mehr anbietet. Das optische Laufwerk kann DVDs auch brennen, die Festplatte fasst in der Standardkonfiguration 120 GByte, der L2-Cache des Doppelkernprozessors ist 3 MByte groß (Technische Spezifikationen).

[Update]

Zunächst ist das neue weiße MacBook nur im US-Store angeboten worden. Es kostet dort weiterhin 999 US-Dollar. Mit einem Tag Verzögerung wurde auch der Online-Shop hierzulande aktualisiert. Es bleibt beim Preis von 949 Euro für das weiße MacBook. Neu ist die Option für eine 320-GByte-Festplatte zum Aufpreis von 225 Euro. (jes)