Menü

Apples Cube vor dem Aus?

vorlesen Drucken Kommentare lesen 343 Beiträge

Den quaderförmigen Design-Rechner von Apple wird es möglicherweise nicht mehr lange zu kaufen geben. Es häufen sich die Berichte, dass Apple den Computer noch abverkauft und danach die Produktion des Cube einstellt. Zwar führt der AppleStore im Internet nach wie vor den Rechner im Angebot, aber immer mehr Händler berichten von Lieferschwierigkeiten. Der deutsche Apple-Händler Gravis will sich sogar "exklusiv Restbestände" gesichert haben.

Der Cube, der erst im Juli 2000 auf den Markt kam, stand von Anfang an unter keinem glücklichen Stern. Zwar begeisterte er viele Anwender durch sein platzsparendes, edles Design. Bei einem anfänglichen Preis von stolzen 4500 Mark fanden sich aber nur wenige Käufer. Selbst Steve Jobs musste zugeben, dass Apple die Nachfrage nach dem Design-Rechner überschätzt hat. Erst massive Preissenkungen kurbelten die Verkäufe etwas an. Mittlerweile verkaufen Händler den Cube schon für 2800 Mark. Gravis beispielsweise hat ein Bundle mit dem 15-Zoll-TFT-Studio-Display für 4400 Mark im Angebot.

Drei Wochen vor Beginn der MacWorld Expo 2001 in New York spekulieren die einschlägigen Seiten im Internet bereits über einen Cube-Nachfolger. Ob Apple sich allerdings angesichts der angespannten Lage auf dem IT-Sektor den Luxus leistet, wieder einen schicken, aber möglicherweise schwer verkäuflichen Ladenhüter ins Programm zu nehmen, bleibt abzuwarten. (adb)