Menü

Apples Mac OS X 10.5 "Leopard" wegen iPhone verspätet

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 632 Beiträge

Bis vor Kurzem bestritt Apple Gerüchte, die nächste Version 10.5 von Mac OS X könnte sich verspäten: Das unter dem Codenamen "Leopard" geführte System werde pünktlich im Frühjahr ausgeliefert werden, hieß es. Da die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC eine Woche vor dem kalendarischen Sommeranfang stattfindet, galt sie als der wahrscheinliche Termin für die Freigabe des neuen Betriebssystems.

Nun muss Apple Leopard auf den Oktober verschieben. Der Konzern selbst erklärt, er habe Entwickler und Qualitätssicherung für die Fertigstellung des iPhones abgezogen. Dieses werde punktlich Ende Juni auf den Markt kommen – planmäßig zunächst nur in den USA. Auf der WWDC will Apple eine vollständige, aber noch nicht fehlerbereinigte Betaversion von Mac OS 10.5 zeigen und den Teilnehmern für Tests mit nach Hause geben. (vowe)

Anzeige
Anzeige