Menü

Applied Materials mit mehr Umsatz und Gewinn

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Der Hersteller von Chipproduktionsanlagen Applied Materials setzte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2004 mit 2,02 Milliarden US-Dollar 30 Prozent mehr um als im vorhergehenden Quartal oder über 80 Prozent mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Hatte man damals noch 62 Millionen US-Dollar Nettoverlust gemacht, so betrug der Nettogewinn jetzt 373 Millionen US-Dollar. Die Bruttomarge stieg dabei im Jahresvergleich von 33,7 Prozent auf 46,5 Prozent. Im Quartal zuvor lag der Nettogewinn bei 200 Millionen US-Dollar, bei einer Bruttomarge von 43,5 Prozent.

Die neuen Aufträge im Wert von 2,21 Milliarden US-Dollar stammen zum größten Teil aus China, Taiwan, den USA, Japan und Korea. Die gestiegenen Umsätze führt die Firma auf gute Verkäufe von Produktionsanlagen für 300mm-Wafer, Kupferverbindungen und Strukturgrößen von weniger als 100 Nanometern zurück. (mhe)