Menü

Aquaris X2 & X2 Pro: BQ bringt zwei neue Android-One-Smartphones nach Deutschland

Der spanische Elektronik-Hersteller BQ veröffentlicht im Sommer mit dem Aquaris X2 und dem Aquaris X2 Pro zwei neue Smartphones aus Googles Android-One-Programm in Deutschland.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 82 Beiträge
Aquaris X2 & X2 Pro: BQ bringt zwei neue Android-One-Smartphones nach Deutschland

Das Aquaris X2 und das Aquaris X2 Pro sind ab Juni und Juli in Deutschland erhältlich.

(Bild: BQ)

Der spanische Elektronik-Hersteller BQ hat das Aquaris X2 und das Aquaris X2 Pro vorgestellt. Beide Smartphones nehmen an Googles Android-One-Programm teil. Der 2014 ins Leben gerufene Standard verspricht ein unmodifiziertes Android und für mindestens zwei Jahre schnelle und regelmäßige Updates.

Das Aquaris X2 und das Aquaris X2 Pro sind die Nachfolge-Modelle des Aquaris X und des Aquaris X Pro von BQ. Die beiden Smartphones unterscheiden sich nur in wenigen Punkten voneinander. Während beim Aquaris X2 Pro der Achtkern-Prozessor Snapdragon 660 mit 2,2 GHz zum Einsatz kommt, verbaut BQ im Aquaris X2 einen Snapdragon 636 mit 1,8 GHz.

Das Pro-Gerät gibt es in zwei Speicheraustattungen: mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher sowie 6 GByte RAM und 128 GByte Speicher. Das Aquaris X2 kommt ebenfalls in zwei Ausstattungsvarianten: Mit 3 GByte RAM und 32 GByte Speicher sowie 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher. Per microSD-Karte kann der Speicher in beiden Geräten um bis zu 256 GByte erweitert werden.

Die Displays wachsen im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen um 0,5 Zoll auf 5,7 Zoll und bieten eine Auflösung von 1080×2160 Pixeln. Beide Bildschirme sind durch Gorilla Glass vor Kratzern geschützt.

Bei den Kamera-Modulen verbaut BQ Dual-Modelle an der Rückseite mit 16 Megapixeln beim X2 Pro und 12 Megapixeln beim X2. An der Front kommt jeweils eine 8-Megapixel-Linse zum Einsatz. Die Kamera-App der beiden BQ-Geräte soll außerdem mit nativer Google-Lens-Integration aufwarten. Die KI kam ursprünglich nur bei Googles Pixel-Smartphones zum Einsatz, wurde mittlerweile jedoch auch auf andere Android-Modelle ausgeweitet. Das soll in Zukunft etwa Augmented-Reality-Navigation über Google Maps oder Echtzeit-Suchergebnisse nach Produkten direkt über die Kamera-App erlauben.

Beide Smartphones unterstützten weiterhin Dual-SIM und NFC. Beim Betriebssystem setzt BQ auf Android 8.1. An der Gehäuse-Rückseite verbaut der Hersteller einen Fingerabdruck-Sensor. Die verbauten Akkus fassen 3100 mAh und können per Quick Charge 4+ innerhalb von 30 Minuten bis zu 50 Prozent wieder aufgeladen werden.

Das Aquaris X2 ist voraussichtlich ab Juni 2018 in den Farben Schwarz und Weiß ab 319,90 Euro in Deutschland erhältlich. Das Aquaris X2 Pro folgt im Juli ebenfalls in den Farben Schwarz und Weiß zum Preis von 399,90 Euro. Die 128-GByte-Variante in Grau schlägt mit 519,90 Euro zu Buche. (vbr)

Anzeige
Anzeige