Menü

Arbeitsbedingungen in China: Apple weist Vorwürfe zurück

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht
Von

Apple-Chef Tim Cook wehrt sich energisch gegen neuerliche Vorwürfe, sein Unternehmen würde nichts gegen die schlechten Arbeitsbedingungen bei chinesischen Zulieferern unternehmen. In einer E-Mail an Firmenmitarbeiter schreibt er: "Jede Andeutung, dass uns diese Sache egal sei, ist völlig falsch und beleidigend für uns."

In einem Bericht der New York Times hatten ehemalige Apple-Manager gestern schweres Geschütz gegen das Unternehmen aufgefahren. So wisse man bei Apple bereits seit vier Jahren von schwerwiegenden Missständen in einigen Fabriken, "doch sie geschehen immer noch." Der Grund sei, dass das System für Apple grundsätzlich funktioniere. "Die Lieferanten würden alles schon morgen ändern, wenn Apple ihnen nur sagen würde, dass sie keine andere Wahl haben." Apple toleriere die Nichtbefolgung der Regeln, solange der Lieferant nur verspreche, dass er sich das nächste Mal stärker bemühe.

Mehr zum Thema bei Mac & i:

(mst)