Menü
Cebit

Archos steigert Umsatz mit Tablets

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 65 Beiträge

Vom Tablet-Boom profitieren nicht nur Apple oder Samsung, sondern auch Archos, der kleine französische Spezialist für MP3- und Videoplayer. Das Unternehmen hat im vorigen Jahr seinen Umsatz um 44 Prozent auf 83,3 Millionen Euro steigern können, davon alleine 35,6 Millionen Euro im vierten Quartal, was sogar 120 Prozent mehr waren als im Vergleichsquartal 2009. Zu verkauften Stückzahlen und Gewinnen macht der Hersteller keine Angaben.

Als Hauptgrund für den Umsatzzuwachs nennt Archos die auf der IFA vorgestellten Tablets der achten Generation mit 2,8- bis 10-Zoll-Display und kapazitiven Displays. Sie laufen unter Android 2.2 und weisen daher gegenüber Konkurrenten wie dem Apple iPad und den (zukünftigen) Tablets mit Android 3.0 einige Nachteile auf, finden aber aufgrund ihres niedrigen Preises ihre Käufer. Archos verweist darauf, in Frankreich im Marktsegment "Tablets unter 400 Euro" Marktführer mit einem Anteil von 98 Prozent zu sein.

Immerhin hat Archos laut GfK insgesamt bei Tablets in Frankreich einen Marktanteil von 22 Prozent, was unbestätigten Angaben zufolge 30.000 Stück entspricht. Weltweit dürften sie vielleicht um 100.000 Tablets abgesetzt haben, plusminus ein paar Zehntausend. Wenig beeindruckend neben den Millionen-Stückzahlen von Apple, aber beachtenswert für den seit Jahren im Tablet-Markt agierenden Hersteller.

Auf der CeBIT will Archos (Stand D62 im Planet Reseller in Halle 15) eine neue Firmenstrategie verkünden und neue Geräte zeigen, darunter den E-Book-Reader Archos 70b und eine überarbeitete Version des 7-Zoll-Tablets Archos 7. (jow)

Anzeige
Anzeige