Menü

Arcor DB Telematik geht an den Start

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Was lange währt, wird endlich gut -- darauf hoffen jedenfalls die Partner bei Arcor DB Telematik. Die Tochter von Arcor und Deutscher Bahn startet nach langen Querelen um die Bahntelematik offiziell am heutigen 1. April, nachdem die entsprechenden Verträge bereits Ende Januar unter Dach und Fach gebracht worden waren. Vodafone, durch die Übernahme von Mannesmann in den Besitz von Arcor gelangt, und die Bahn waren sich anfangs ins Gehege gekommen, weil der Bahnvorstand die Rückgabe der Bahntelematik zur Voraussetzung für eine Zustimmung zum Börsengang von Arcor machte.

An dem neuen Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in Frankfurt, das als Dienstleister für Telematik-Lösungen auftreten soll, hält Arcor 50,1 Prozent, die Deutsche Bahn 49,9 Prozent. Anlagen. Am 1. Juli 2002 will die Bahn, die mit 18 Prozent an Arcor beteiligt bleibt, dann die restlichen Anteile an der Arcor DB Telematik übernehmen. "Wir konzentrieren uns zunächst auf unsere Hauptkunden innerhalb des DB-Konzerns", sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung, Rolf Endregat. Die Arcor DB Telematik baut und betreibt nach eigenen Angaben beispielsweise für die Bahn ein digitales Telekommunikations-Netz (GSM-R) für die interne Kommunikation. Auch die Realisierung der Sprach- und Datenkommunikation in den neuen elektronischen Stellwerken und Betriebszentralen erledige die Firma, ebenso wie die Wartung und Instandhaltung für bahninterne Telekommunikationsanlagen auf Bahnhöfen und entlang der Bahnstrecken. (jk)

Anzeige
Anzeige