Menü

Arcor will VDSL-Netz bauen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 92 Beiträge

Deutschlands zweitgrößter Telekommunikationsanbieter Arcor will ein Hochgeschwindigkeitsnetz für VDSL-Anschlüsse beim Endkunden aufbauen. Damit soll der Druck auf die Deutsche Telekom weiter erhöht werden. Geplant sei ein bundesweites Angebot, sagte Vorstandschef Harald Stöber. Die Höhe der Investitionen werde im Milliardenbereich liegen, die in den kommenden Jahren anfallen werden.

Die Vodafone-Tochter führt derzeit Verhandlungen mit der Telekom, um Zugang zu den Leerrohren und den Schaltschränken sowie Kabelverzweigern der Telekom zu erhalten. Beides ist Voraussetzung für den Bau des neuen Netzes, da sonst die Investitionen deutlich höher ausfallen würden. "Eine Einigung (mit der Telekom) ist nicht mehr weit", sagte Stöber. Die Telekom baut derzeit ein VDSL-Netz und investiert dafür rund drei Milliarden Euro.

Mit dem neuen Hochgeschwindigkeitsnetz will Stöber die Voraussetzung für ein verbessertes TV-Angebot schaffen. Stöber erwartet, dass die Kundenzahlen bei "Triple-Play"-Angeboten (Telefon, Internet und Medieninhalte über ein Kabel) vom Weihnachtsgeschäft 2009 an stärker steigen werden. "Dann wollen wir mit unserem Netz bereit sein, um davon zu profitieren." (dpa) / (jk)

Anzeige
Anzeige