Menü
CES
c't Magazin

Asus StudioBook S: Workstation-Notebook mit 16:10-Bildschirm

Mit Xeon-Prozessor, Quadro-GPU und farbstarkem Display dient sich das StudioBook S professionellen Nutzern an.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge
Asus StudioBook S: Workstation-Notebook mit 16:10-Bildschirm

(Bild: Asus)

Mit dem StudioBook S W700 wagt sich Asus in den Markt der leistungsstarken Workstation-Notebooks vor. Eine Besonderheit ist dabei der Bildschirm: Das 17-Zoll-Panel hat 16:10-Format (1920 × 1200 Pixel) statt des sonst üblichen Seitenverhältnisses 16:9 – das klingt nach wenig, doch das Plus an Bildhöhe spürt man im Alltag enorm. Der matte Bildschirm ist zudem Pantone-zertifiziert und deckt den DCI-P3-Farbraum zu 97 Prozent ab; jedes Panel wird ab Werk einzeln kalibriert.

Im StudioBook S W700 arbeiten Sechskern-Prozessoren der achten Core-i-Generation (Coffee Lake H) bis hinauf zum Xeon E3-2176M. In Verbund mit letzterem gibt es auch ECC-geschützten Arbeitsspeicher, in Intels Core-i-Konfigurationen steckt normaler DDR4-RAM (bis zu 64 GByte). 3D-Power liefert Nvidias Quadro P3200. Eine USB-C-Buchse mit Thunderbolt 3 erlaubt den Anschluss eines 8K-Monitors, über den HDMI-2.0-Ausgang kann zusätzlich noch ein 4K-Monitor verbunden werden. Alle drei USB-A-Buchsen sprechen SuperSpeedPlus (USB 3.1 Gen2, 10 GBit/s).

Durch das ungewöhnliche Panelformat ist das StudioBook S W700 nicht breiter als herkömmliche 15,6-Zöller, aber etwas tiefer. Mit weniger als 2,4 Kilogramm Gewicht fällt das Notebook zudem sehr leicht aus. Angaben zur Akkulaufzeit fehlen allerdings noch; gleiches gilt für Preise und Verfügbarkeit. (mue)

Anzeige
Anzeige