Menü

Asus dank Tablet-Boom auf Höhenflug

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge

Der taiwanische PC-Hersteller Asustek hat im dritten Quartal gegen den Branchentrend ein Rekordergebnis erzielt. Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge hat das Unternehmen seinen Umsatz im Ende September abgeschlossenen Quartal um 9 Prozent auf 111 Milliarden Neue Taiwan-Dollar (2,9 Milliarden Euro) steigern können. Unterm Strich verzeichnete der Hersteller einen Reingewinn von 6,7 Milliarden NTD (177 Millionen Euro), im Vergleich zu den 4,7 Milliarden des Vorjahresquartals ein Plus von 43 Prozent.

Asustek konnte demnach seinen Geräteabsatz im Vergleich zum zweiten Quartal deutlich steigern und damit gegen den Branchentrend Marktanteile hinzugewinnen. Der taiwanische Hersteller hat nach eigenen Angaben 5 Millionen Asus-Notebooks (plus 14 Prozent) ausgeliefert, während sich der Tablet-Absatz von 800.000 auf 2,3 Millionen Geräte nahezu verdreifacht hat.

Das Asus Vivo Tab RT mit Windows 8.

(Bild: Asus)

Bei den Marktforschern von Gartner kommt Asus mit insgesamt knapp 6,4 Millionen ausgelieferten PCs im dritten Quartal auf einen Marktanteil von 7,3 Prozent. Damit konnten die Taiwaner wie der chinesische Konkurrent Lenovo ihre Marktstellung ausbauen, während die US-Größen HP und Dell vom Einbruch des Gesamtmarkts hart getroffen wurden.

Von Asustek stammt unter anderem das von Google im Juni vorgestellte Nexus 7. Mit dem Padfone, einem Hybriden aus Smartphone und Tablet, haben die Taiwaner einen echten Exoten im Angebot. Zudem hat der Hersteller ein breites Portfolio an Windows-8-Hardware vorgestellt, von dem für das laufende Quartal positive Impulse erwartet werden.

Asus Vivo Tab RT

(vbr)