Menü
Cebit

Asus zeigt Lamborghini-Smartphone und Design-Navis

vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge

Asus zeigt Lamborghini-Smartphone und Design-Navis (6 Bilder)

Lamborghini ZX1

Das ZX1 im Lamborghini-Design bekommt von Asus eine spezielle Bedienoberfläche verpasst

Asus (Halle 26, Stand D39) stellt zwei Design-Navis und vier neue Smartphones vor; eines davon im Lamborghini-Design. Die Smartphones will Asus im zweiten Quartal dieses Jahres mit der neuen Version 6.1 des Betriebssystems Windows Mobile Professional ausliefern.

Für das Gehäuse des Lamborghini ZX1 verwendet Asus teure Materialien, nämlich ein Gefüge aus kratzfestem Mineralglas, Edelstahl und Kunststoff mit Carbon-Optik. Dank einer speziell von Asus entwickelten Bedienoberfläche soll es sich wesentlich leichter benutzen lassen als herkömmliche Windows-Smartphones. Wieviel das Edel-Handy kosten wird, steht noch nicht fest – mit technischen Daten kann Asus aber schon dienen: Der 2,8-Zoll-Touchscreen bietet 240 × 320 Pixel Auflösung (QVGA). Die rückseitige 3-Megapixel-Kamera knipst Bilder, eine dem Nutzer zugewandte VGA-Kamera ist für Videotelefonie zuständig. Das ZX1 funkt mit UMTS/HSDPA (bis 3,6 MBit/s), Quadband-GSM/EDGE, Bluetooth 2.0+EDR und WLAN 802.11 b/g. Zusätzlich enthält es für Navi-Anwendungen einen SiRFstar-III-GPS-Chip. Mit einer Akku-Ladung soll das 108 Gramm leichte Mobiltelefon bis zu fünf Stunden Sprechzeit oder 200 Stunden Bereitschaft bieten. Der TI2431-Prozessor läuft mit 450 MHz und greift auf 256 MByte Flash-Speicher sowie 64 MByte RAM zu.

Die gleiche CPU- und Speicherausstattung steckt im M930, das stark an die Communicator-Serie von Nokia erinnert. Das Windows-Mobile-Smartphone lässt sich aufklappen und gibt dabei einen 2,6-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 240 × 400 Pixel (WQVGA) frei sowie eine QWERTZ-Tastatur. Diese dürfte sich gut für Messaging und Textanwendungen eignen. An der Außenseite besitzt es ein weiteres QVGA-Display mit 2 Zoll Diagonale und eine Zifferntastatur. Auch in dieses Smartphone packt Asus zwei Kameras: Eine mit Autofokus und 2 Megapixeln und eine VGA-Kamera für Videokonferenzen. Es funkt sowohl in UMTS/HSDPA- als auch Quadband-GSM/EDGE-Netzen und enthält auch Bluetooth 2.0+EDR und WLAN. Das M930 soll zwischen 500 und 600 Euro kosten.

Weniger mit schickem Design als mit geringen Abmessungen von nur 99 mm × 55 mm × 13 mm soll das P320 locken. Asus bewirbt es als das kleinste GPS-Smartphone mit Windows Mobile Professional. Das 105 Gramm leichte Gerät funkt mit Quadband GSM/EDGE, Bluetooth 2.0+EDR und WLAN. Um Symbole auf dem 2,6-Zoll-Touchscreen zu treffen, braucht es schon etwas Übung und schlanke Finger. Am Besten man greift gleich zum PDA-Stift. Die Kamera erzeugt Bilder mit 2 Megapixel. Das P320 enthält 128 MByte Flash und 64 MByte RAM. Mit einer Akkuladung soll das Mobiltelefon vier Stunden Sprechzeit ermöglichen.

Das P560 sieht auf den ersten Blick mit seinem großen 3,5-Zoll-Touchscreen (240 × 320) eher wie ein PDA als ein Smartphone aus. Wegen des vergleichsweise großen Bildschirms trifft man die Symbole schon mit der Fingerspitze ohne Probleme. Das PDA-Handy ist 116 mm × 64 mm × 13 mm groß und wiegt 120 Gramm. Durch sein größeres Display soll es vor allem Nutzer ansprechen, die sowohl PIM-Applikationen verwenden, aber auch gerne mal zwischendurch im Web surfen. Es funkt mit UMTS/HSDPA, Quadband GSM/EDGE, Bluetooth 2.0+EDR und WLAN 802.11 b/g. Auf der Rückseite befindet sich eine 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus-Objektiv. Bis zu fünf Stunden Sprechzeit soll mit einer Akkuladung drin sein.

Bei den Navis R300 und R700t setzt Asus auf Design. Beide unterscheiden sich vor allem durch ihre Bildschirmabmessungen: Während der 3,5-Zoll-Touchscreen des R300 240 × 320 Pixel zeigt, sind es beim Breitbildschirm des R700t 272 × 480 Pixel. Beide können per Bluetooth als Drahtlos-Freisprecheinrichtung für Handys dienen. Dank der neuen InstantFix-II-Technik von SiRF sollen sie schon nach wenigen Sekunden eine gültige Position erhalten. Beide Navis sollen mit unterschiedlichen Kartenmaterial-Ausbaustufen im zweiten Quartal dieses Jahres erhältlich sein; Preise verrät Asus noch nicht. (dal)