Menü

Athlon-Nachfolger aus Dresden fertig

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 99 Beiträge
Von

Der Chiphersteller AMD liefert die ersten Exemplare des Athlon-Nachfolgers Thunderbird an ausgewählte Kunden aus. Sie stammen aus der Fab 30 in Dresden. Firmensprecher Jan Gütter sagte zu c't, AMD werde im Juni liefern können.

Der Thunderbird integriert den Level-2-Cache auf dem Prozessor-Die, sodass dieser mit demselben Takt läuft wie der Prozessorkern. Der L2-Cache der bisherigen Athlon-Versionen sitzt auf der Prozessorplatine und verträgt nur Taktraten bis etwa 350 MHz. Den Athlon-Kern selbst hat AMD jedoch schon auf 1 Gigahertz und mehr beschleunigt, sodass der L2-Cache den Prozessor ausbremst. AMD stellt den Thunderbird in einer 0,18-µm-Kupfertechnik her, anfangs in der bisherigen Bauform für den Slot-A. Der Umstieg auf den kostensparenden Sockel-A ist erst für später geplant. (jow)