zurück zum Artikel

Atlantiküberquerung für Segel-Roboter erst 2009

Bei der Weltmeisterschaft der Segelroboter kam das Team Aberystwyth (links) auf Platz zwei.
Bei der Weltmeisterschaft der Segelroboter kam das Team Aberystwyth (links) auf Platz zwei. (Bild: roboticsailing.org)

Die erste Transatlantikregatta Microtransat[1] für Segelroboter muss aufgrund von rechtlichen Bedenken der portugiesischen Behörden verschoben werden. Das Rennen für autonome Boote sollte zwischen dem 29. September und 5. Oktober 2008 vor Portugal starten und bis nach Florida gehen. Dieses Jahr wird es keinen Start mehr geben.

Bei der Microtransat sollen die segelnden Roboter ohne Hilfe und Intervention von außen den Atlantik von Irland bis nach Florida überqueren.
Bei der Microtransat sollen die segelnden Roboter ohne Hilfe und Intervention von außen den Atlantik von Irland bis nach Florida überqueren.

Die Ausrichter überlegen nun, ob sie für 2009[2] die Startlinie vor die irische Küste verschieben. Der Termin dürfte wieder im Herbst sein. Gemeldet haben bisher neun Teams, darunter auch der amtierende Weltmeister mit dem Roboat[3].

Zum Roboter-Segeln siehe auch:

(bbe[8])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-206890

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.microtransat.org/?lang=de
[2] http://www.microtransat.org/2009.php?lang=de
[3] http://www.roboat.at/
[4] https://www.heise.de/meldung/Roboter-segeln-um-den-WM-Titel-753091.html
[5] https://www.heise.de/meldung/Erste-WM-der-Roboter-Segelboote-2008-in-oesterreich-171132.html
[6] https://www.heise.de/meldung/oesterreichisches-Roboter-Boot-gewinnt-Regatta-172883.html
[7] https://www.heise.de/meldung/Vollautomatisches-Segelboot-aus-oesterreich-gewinnt-Microtransat-131292.html
[8] mailto:bbe@ct.de