Menü

Auch Lidl und Plus lassen Notebooks in den Mai tanzen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 163 Beiträge

Was dem Discounter Aldi recht, ist seinen Konkurrenten Plus und Lidl (mehr oder weniger) billig: Auch sie wollen mit Notebook-Sonderangeboten locken. Das Plus-Angebot für 699 Euro bietet eine ähnliche Ausstattung wie das von Aldi, während Lidl mit einem schnellen 3D-Grafikchip und entspiegeltem Display wirbt, aber dafür 1199 Euro verlangt.

Das Plus-Notebook von Hyrican hat ein 15,4-Zoll-Display mit 1280 × 800 Punkten, als Prozessor kommt Intels Core Duo T2050 mit zwei Kernen, 1,6 GHz und 2 MByte L2-Cache zum Einsatz. Die übrige Ausstattung (Chipsatz-Grafik, 1 GByte Hauptspeicher, 120 GByte große Festplatte, DVD-Brenner, SPDIF) entspricht der des Aldi-Notebooks. Allerdings geben Plus und Hyricane nicht bekannt, welcher Chipsatz und was für ein WLAN-Modul eingebaut sind – da das Notebook kein Centrino-Logo trägt, wird es sich nicht im Intel-Hardware handeln. Der Akku dürfte etwa zweieinhalb Stunden halten. Das Gewicht beträgt laut Hersteller 2,6 Kilogramm. Hyrican gewährt eine zweijährige Abholgarantie. Windows Vista Home Basic ist vorinstalliert. Das Notebook ist nicht in allen Filialen erhältlich, aber online bestellbar. Ähnlich wie das Aldi-Angebot handelt es sich um kein extrem günstiges Angebot, derzeit sind einige vergleichbare Notebooks zu teils niedrigeren Preisen erhältlich. Wer mit weniger Plattenplatz und langsamerem Einkernprozessor auskommt, bekommt sonst ähnlich ausgestattete Notebooks für unter 600 Euro.

Lidl bietet für 1199 Euro das Targa Traveller 1577 X2 an. Der Grafikchip Nvidia GeForce 7700 mit 256 MByte Speicher macht es auch für Spieler interessant, der Prozessor, ein AMD Turion 64 X2 mit zwei Kernen, 1,6 GHz und pro Kern 512 KByte L2-Cache, erscheint dafür allerdings etwas langsam. Das Display mit 15,4 Zoll Diagonale und 1280 × 800 Punkten ist laut Targa "entspiegelt", dürfte also deutlich weniger störende Reflexionen erzeugen als die sonst in dieser Klasse üblichen Displays mit glatter, spiegelnder Oberfläche. Die Festplatte fasst großzügige 160 GByte, der Hauptspeicher ist mit 1 GByte allerdings etwas knauserig ausgefallen. Die übrige Ausstattung entspricht aktuellem Standard (inklusive SPDIF, TV-Ausgang), positiv fallen DVI-Ausgang, Bluetooth 2.0 und Fingerabdruck-Leser auf. Zum umfangreichen Zubehör gehören eine TV-Karte für den PCMCIA-Slot, eine USB-Maus, eine Fernbedienung, ein Headset und ein Adapter auf HDMI. Als Betriebssystem ist Windows Vista Home Premium vorinstalliert. Das Gewicht beträgt laut Targa 2,8 Kilogramm, die Laufzeit maximal zwei Stunden. Eine dreijährige Abholgarantie ist inbegriffen. Ab 3.5. soll es bei Lidl erhältlich sein.

Das Lidl-Angebot punktet mit schnellem Grafikchip, großer Festplatte, angeblich reflexionsarmem Display und reichhaltigem Zubehör, aber es lohnt sich nur dann, wenn man tatsächlich alle diese Aspekte benötigt. Ab etwa 1000 Euro gibt es beispielsweise Notebooks mit teils schnellerem Prozessor und manchmal schon 2 GByte Speicher, aber etwas langsamerem Grafikchip wie dem Nvidia GeForce 7600 oder ATI Radeon X1700 – und fast ausschließlich spiegelnden Displays. (jow)