Menü

Auch Microsoft sagt der Gamescom ab

vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge

Neuer Rückschlag für die Gamescom: Mit Microsoft hat ein weiterer namhafter Aussteller die Teilnahme an der größten Computerspielemesse in Europa abgesagt. Der Hersteller der Xbox 360 erklärte am Donnerstag, er zeige in diesem Jahr weder auf der Gamescom noch auf der Tokyo Games Show seine Produkte und setze stattdessen auf kleinere Veranstaltungen. Bestimmte Spiele seien aber an Ständen von Partnern zu sehen. In den vergangenen Wochen hatten bereits Nintendo, Sega und THQ abgesagt.

Der Gamescom-Veranstalter Koelnmesse betonte, die Veranstaltung sei trotz der Absage auf Kurs. Mehr als 370 Unternehmen hätten ihre Teilnahme bislang bestätigt, 20 Prozent mehr als zu einem vergleichbaren Zeitpunkt im vergangenen Jahr. Angesichts des nahenden Generationswechsels bei den Spielkonsolen sei die Branche in einem Übergangsjahr. Auf die Messebeteiligung wirke sich auch aus, dass bestimmte Produkte erst nach dem Weihnachtsgeschäft in den Handel kämen. Die Gamescom in Köln ist vom 16. bis 19. August für Besucher geöffnet. (dpa) / (vbr)

Anzeige
Anzeige