Menü

Auch Versatel plant mit eigenem VDSL-Netz

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 48 Beiträge

Der Zugangsanbieter Versatel will ein VDSL-Netz für schnelle Datendienste aufbauen und damit der Deutschen Telekom Konkurrenz machen. "In Regionen, wo wir einen hohen Marktanteil haben, werden wir ein eigenes Glasfasernetz bauen", sagte Vorstandschef Peer Knauer am Freitag in Düsseldorf der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Das rechne sich alleine schon, da die Entgelte an die Telekom für die Nutzung der Teilnehmeranschlussleitungen (TAL) entfielen. "In anderen wollen wir das Netz der Telekom nutzen, vorbehaltlich einer Einigung mit dem Unternehmen."

Mit Versatel kündigt nach Arcor ein weiterer Konkurrent der Deutschen Telekom den Aufbau eines schnellen VDSL-Netzes an. Die Unternehmen verhandeln derzeit mit der Telekom über den Zugang zu den grauen Kästen am Straßenrand, den sogenannten Kabelverzweigern. Dies ist Voraussetzung für den Bau der neuen Netze, da sonst die Investitionen deutlich höher ausfallen würden. Mit den Investitionen in die schnellen Netz wollen die Unternehmen die Grundlage für Bündelprodukte aus Telefon, Internet und Medieninhalten schaffen. (hob)

Anzeige
Anzeige