Menü

Audi, BMW und Daimler besitzen nun offiziell Nokias-Kartensparte Here

Umgerechnet 2,34 Milliarden Euro bekommt Nokia von den drei deutschen Autoherstellern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge

Digitale Karten sind ein Schlüssel-Element für den Verkehr mit selbstfahrenden Autos

(Bild: Daimler)

Von

Audi, BMW und Daimler sind jetzt offiziell Besitzer eines eigenen Kartendienstes. Der Netzausrüster Nokia meldete am Freitag, dass der milliardenschwere Deal rund um den Dienst Here vollzogen ist.

Mehr Infos

mehr anzeigen

Nokias Kartensparte Here war bei dem im August beschlossenen Verkauf insgesamt mit 2,8 Milliarden Dollar bewertet worden. Die Finnen bekamen netto 2,55 Milliarden Dollar (2,34 Milliarden Euro), hieß es am Freitag.

Digitale Karten sind ein Schlüssel-Element für den Verkehr mit selbstfahrenden Autos. Die deutschen Autohersteller machen sich mit Here unabhängig von den wenigen anderen globalen Anbietern wie Google oder TomTom. Sie wollen basierend auf der bisherigen Nokia-Sparte eine Plattform mit Zugang für andere Hersteller aufbauen. Für das Bundeskartellamt war dies wichtig, um dem Geschäft zuzustimmen.

Auch der Fahrdienst-Vermittler Uber sowie mehrere chinesische Unternehmen sollen bei der Here-Auktion mitgeboten haben. (mit Material der dpa) / (anw)