Menü

Audio-Literatur-Archiv wird im Web aufgebaut

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 114 Beiträge

Ähnlich wie das internationale Project Gutenberg agiert auch LibriVox, nur dass hier literarische Vorlagen, die public domain sind, nicht von Freiwilligen abgeschrieben, sondern aufgesprochen werden. Bei LibriVox stellt man die erhaltenen MP3-Audio-Kapitel zu Büchern zusammen und veröffentlicht sie per Web-Archiv.

Zurzeit umfasst der LibriVox-Katalog fast zwei Dutzend Werke in englischer Sprache, darunter The Mysterious Affair at Styles von Agatha Christie, The Secret Agent von Joseph Conrad und Frankenstein, or Modern Prometheus von Mary W. Shelley. In Arbeit sind Hörbücher von James Joyce, Bram Stoker und Jules Verne.

Ziel von Hugh McGuire, dem Gründer von LibroVox, ist es, einmal die ganze Palette an Literatur, wie man sie im Project Gutenberg findet, auch "hörbar" zu vermitteln. Allerdings darf man keine professionell vorgetragene Epik erwarten und sollte daher auf eine gewisse Monotonie und den einen oder anderen Versprecher gefasst sein. (ae)

Anzeige
Anzeige