Menü

Audioplayer Amarok 2.1 ist da

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 199 Beiträge

Am gestrigen Mittwoch haben die Entwickler Version 2.1 des KDE-Audio-Players Amarok freigegeben. Die meisten Verbesserungen finden sich bei den Playlists. Diese lassen sich nun filtern, durchsuchen und mit Hilfe des Playlist-Layout-Editors gestalten. Dort lässt sich einstellen, welche Informationen – vom Cover bis hin zur Bewertung – Amarok in der Abspielliste anzeigt.

Ebenfalls neu ist die Lesezeichenfunktion; ein Bookmark kann zu jeder Zeit an einer bestimmten Stelle eines Titels gesetzt werden. Bei Stücken, die länger als zehn Minuten sind wie beispielsweise Hörbüchern, übernimmt Amarok das automatisch, sobald der Nutzer zu einem anderen Titel wechselt. Kehrt er zum vorherigen Titel zurück, springt der Player automatisch zu dem gesetzten Lesezeichen. Mit Hilfe der neuen Amarok-URLs können andere Amarok-Nutzer auf interessante Titel hingewiesen werden, die man beispielsweise bei Jamendo oder LibriVox gefunden hat. Ein Klick auf eine per E-Mail verschickte Amarok-URL spielt den Titel beim Empfänger ab.

Außerdem haben die Entwickler die Last.fm-Integration und die Kontextansicht überarbeitet sowie einen Button zum Aufruf des Konfigurationsdialogs des Multimedia-Frameworks Phonon in die Amarok-Einstellungen eingebaut. Das ist gerade für Benutzer praktisch, die eine andere Desktop-Umgebung als KDE nutzen.

Im YouTube-Channel des Amarok-Teams befinden sich Videos zu den meisten Neuerungen. Im Download-Bereich des Projekts gibt es neben dem Quellcode einige fertige Amarok-Pakete, unter anderem für OpenSuse, Kubuntu und Mandriva. (amu)

Anzeige
Anzeige