Menü

Aufklärungscomic "Das Netz vergisst nichts" vorgestellt

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 101 Beiträge
Von

Wenige Monate nach dem Ideenwettbewerb Vergessen im Internet hat die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes zusammen mit der Initiative Handysektor eine dort präsentierte Comic-Idee umgesetzt und Das Netz vergisst nichts! veröffentlicht, einen Flyer im Hosentaschenformat. Der Comic soll auf den leichtsinnigen Umgang mit Partyfotos aufmerksam machen und Jugendliche stärken, ihr Recht am eigenen Bild wahrzunehmen.

Der Flyer ist Teil einer Reihe, die Jugendlichen Medienkompetenz vermitteln soll und in Klassensätzen von Pädagogen für den Unterricht bestellt werden kann. Erzählt wird die Geschichte eines Pärchens, das in einem Club ein anderes, offenbar fremdgehendes Pärchen beim Küssen filmt und die Knutscherei online stellt. Die Bilder machen die Runde, der Versuch, sie zu löschen, misslingt offenbar. Die Filmer sind entsetzt, die Gefilmten geknickt. Ihr Recht am eigenen Bild wurde ebenso missachtet wie ihr Recht, sich in einem Club auszutoben. Weil das Netz nichts vergisst, ist der Schaden offenbar irreparabel. (axk)