Menü

Aufpolierter DVD-Kopierer

vorlesen Drucken Kommentare lesen 169 Beiträge

Gdata bringt mit DaViDeo 4 eine weitere, nochmals aufgebohrte Version seines DVD-Kopierers für Windows auf den Markt. Das laut Hersteller komplett neu entwickelte Paket offeriert zwei Kopiermethoden für Video-DVDs (Aufsplitten oder Requantisieren, wahlweise nur Hauptfilm oder kompletten Inhalt). Es bietet inzwischen acht Videoformate für Kopien auf CDs, darunter DivX/XviD, VP3, WMV8/9 sowie MPEG-1 für VCD, MPEG-2 für SVCD und deren jeweilige "Maxi"-Varianten. Zudem erstellt DaViDeo 4 ebenso wie etwa Data Beckers "Maximum Copy" Audio-CDs aus den Tonspuren von Video- respektive Musik-DVDs. Ein Formatkonverter und einfache Schnittfunktionen runden den Funktionsumfang des 40 Euro teuren Pakets ab. CDs und DVDs brennt das integrierte Brennmodul.

Obwohl der Mitbewerber S.A.D. mit seinen Versuchen, trotz novelliertem Urheberrecht Kopien von verschlüsselten Video-DVDs anzufertigen, auf die Nase gefallen ist, will Gdata nicht ganz die Finger von diesem lukrativen -- aber heißen -- Eisen lassen. So heißt es in der Pressemitteilung, dass DaViDeo 4 in Deutschland korrekterweise nur DVDs ohne CSS-Verschlüsselung kopiere. Wohl aber sei das Programm für Kunden in der Schweiz und anderen Ländern kompatibel mit dem Patch DVDKeyAuth.exe, einem Modul, das beispielsweise der Vorgängerversion DaVideo 3 beilag -- und sich auch im Internet auftreiben lassen dürfte. Viel größer kann der Zaunpfahl kaum sein, mit dem der Hersteller wedelt, um Aufmerksamkeit bei seiner Kundschaft zu erheischen. Ob Gdata damit allerdings ungeschoren davon kommt, muss sich erst noch herausstellen. (vza)